Barbaras und Heides Bücherwelt

 

Barbaras und Heides Bücherwelt

„In Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit.“

Zitat: Thomas Carlylenull

 

Herzlich willkommen,

ich freue mich sehr, dass Sie meine Website besuchen. Hier finden Sie alle Informationen über meine Bücher, alles rund um die Recherche und die Veröffentlichung, sowie meine Planungen und Aktivitäten.

Zwei Namen, eine Autorin! Gute Unterhaltung in mehreren Genre.

Rosengarten

10 Jahre – Autorin !!!

Etwas mehr als 10 Jahre lebe ich meinen Traum und freue mich über das große Glück, den sehr lange gehegten und gepflegten Traum, frei von Zwängen des Alltags, leben zu dürfen.  mehr… 😉

 

 

 

Barbara Herrmann

Im vergangenen Jahrzehnt habe ich unter dem Namen meiner Großmutter „Barbara Herrmann“ meine Bücher veröffentlicht.

An erster Stelle sind es Romane zum Nachdenken, Romane die gelegentlich ein wenig in die tiefgründige Unterhaltung gehen. Meine Protagonisten in diesen Büchern heben oft mit einer guten Prise Humor den gesellschaftlichen Zeigefinger in Bezug auf Werte und verallgemeinerte Vorurteile.   Info

Hinzu kommen künftig Liebesromane, die meine Leser*innen in zahlreiche schöne Urlaubsregionen und interessante Städte entführen werden.

Leichte Unterhaltung, die es erlaubt zu träumen, abzutauchen und zu entspannen. Bücher, die neben den Gefühlen und zwischenmenschlichen Dramen sich liebender Menschen, immer auch im Hintergrund familiäre Unebenheiten des Lebens eingewoben haben.

Geschichten die gewürzt sind mit Romantik, Liebe, Emotionen, Schicksal, Habgier, Neid, Intrigen und alles, was dazugehört.

Barbara Herrmann wird weiterhin Geschichten konzipieren, die mit viel Humor den gesellschaftlichen Zeigefinger erheben. Aktuelle Informationen immer in der Vorschau.

 

Gerda rockt die BühneNeuauflage in Kürze!!

Neuer Titel: Gerda rockt die Bühne- Oma dreht durch

Dieses Buch entstand vor einigen Jahren, nachdem ich mich über Veröffentlichungen, die „Alt“ und „Jung“ gegenüberstellten, geärgert habe. Gelegentlich wurde gar aufgerechnet, wer wem etwas wegnehmen könnte.
Vor diesem Hintergrund habe ich diese Geschichte konzipiert, um damit neben der guten Unterhaltung ein kleines bisschen den Finger in die gesellschaftlichen Diskussionen zu legen.
Oma Gerda haut ab und landet per Zufall in einer Künstler-WG in Berlin.

Kommen Sie mit auf eine unterhaltsame Zeitreise, die verbindet und die gestern und heute auf wunderbare Weise verbindet.   mehr…

 

 

 

Violas VermächtnisIch möchte Ihnen meine Neuauflage von „So nah kann nur der Himmel sein“ präsentieren. Das Buch erschien im neuen Cover, neuen Klappentext und mit einem neuen Titel. Der bisherige Titel wurde zum Untertitel.

„Violas Vermächtnis“- So nah kann nur der Himmel sein

„So nah kann nur der Himmel sein“ ist eine Geschichte, die 1997 in einem Kaufhausrestaurant in Baden-Baden ihren gedanklichen Anfang nahm und dann trotzdem noch mehr als ein ganzes Jahrzehnt in der Schublade des Computers im Tiefschlaf verbrachte.  mehr…

 

 

 

Neuauflage Druckfrisch!

Jolandas Reise in die VergangenheitJolandas Reise in die Vergangenheit

Eine Geschichte, die vor etwas mehr als neun Jahren ihren gedanklichen Anfang nahm. Das Gerüst, welches die Erzählung trägt, ist meine Heimat in Baden und meine Liebe zu Italien. Da hinein gepackt habe ich eine Familie, die sich durch die Zeit ab der 60er-Jahre bewegt, als die italienischen Gastarbeiter kamen und wir alle vom Urlaub in Italien träumten.

Eine Zeit, die ich gut erinnere, auch die strengen, althergebrachten Werte und die Vorteile gegen Menschen, die zu uns gekommen sind.

Als ich vor einiger Zeit begann meine alten Bücher zu prüfen, zu überlegen, was ich heute über sie denke, habe ich das Buch den „Schatten im Mond“ begonnen zu lesen.  mehr…

 

Ich schreib mich in dein LebenIch schreib mich in dein Leben

Barbara Herrmann

Regina, eine junge, hübsche Frau aus reichem Hause, überzeugt mehr oder weniger energisch ihre Eltern mit ihrem Wunsch nach persönlicher und finanzieller Unabhängigkeit. Sie beharrt darauf, ihren eigenen Weg gehen zu wollen, und sucht sich ihre Zukunft ausgerechnet über die Abendschule und die harte Arbeit in einem Callcenter. Dabei stolpert sie immer wieder über die Hindernisse und Unebenheiten zwischen den Aufgaben einer reichen Fabrikantentochter und dem holprigen Alltag einer arbeitenden und lernenden jungen Frau.

Zwischen diesen beiden Welten lernt sie auch den Bestsellerautor Viktor Tillmann kennen, einen Mann mit einer leidvollen und schweren Kindheit, die in seinem Wesen auch die eine oder andere Eigenart hinterlassen hat.
Das Durcheinander im Leben von Regina und Viktor spielt Schicksal und sorgt dafür, dass sich die beiden immer wieder begegnen.    mehr…

 

Vor der Fertigstellung des 2. Teils . Jetzt den ersten Band lesen.

Mehr Infos  Teil 1   und Teil 2

Das Obstgut

 

Das ObstgutDas Obstgut – Schwere Zeiten

Mitte der 60er Jahre heiratet Gerhard Glotz, der größte Obstbauer im Bühlertal, die achtzehnjährige Jutta. Anstatt aber eine stolze Bäuerin sein zu dürfen, wartet auf sie ein mühsames und hartes Leben.

Ihr Ehemann tyrannisiert seine Familie und seine Landarbeiter mit seiner unbeugsamen Härte. Sein ältester Sohn Tobias verlässt als junger Mann nach einem heftigen Streit und der Uneinsichtigkeit des Vaters das Gut. mehr…

 

 

Das Obstgut, die ErbenDas Obstgut – Die Erben

Band 2

Seit dem Tod des Obstbauern sind fünfundzwanzig Jahre vergangen. Tobias hat den Betrieb seiner Vorfahren gerettet und erfolgreich weitergeführt. Sein Bruder Klaus ist ein berühmter Musiker. Mittlerweile haben die Brüder die Aufgaben des Obstgutes im Bühlertal und dem  am Bodensee, teilweise an ihre Söhne weitergegeben. Doch einige Familienmitglieder bekämpfen sich gegenseitig, schädigen den Betrieb und ergehen sich in Machenschaften.  mehr…

 

 

 

Aus dem Recherchetagebuch:

Ortenau – Bühl

 

Mein Sommer am FlussMein Sommer am Fluss

Anabel hat ihre Arbeit verloren und sich von Ihrem Freund Rüdiger getrennt.

Kurze Zeit später heuert als Friseuse auf einem Flusskreuzfahrtschiff an, das in regelmäßigen Abständen von Köln am Rhein über Cochem, Bernkastel-Kues nach Koblenz, Bonn und zurück nach Köln fährt.

Als sich zwischen dem Reiseleiter und ihr ein kleiner Flirt entwickelt, den er völlig missversteht, löst der Streit eine böse Intrige aus, die ihre berufliche Existenz erneut bedroht.  (Sommer 2021)  mehr…

 

 

Aus dem Recherchtagebuch:

Beilstein

Neuerscheinungen:  Reiseberichte

 

Charmantes ElsassNeuerscheinung! Charmantes Elsass

Straßburg-Colmar-Riquewihr-Weinstraße

Das Elsass liegt in Nordosten von Frankreich, grenzt an Deutschland und die Schweiz und ist ein ganz besonderes Fleckchen Erde. Mit seinen mittelalterlich anmutenden Dörfern, gepflasterten Straßen und bezaubernden Fachwerkhäusern, die im Sommer mit ihren zahlreichen Blumenkästen um die Wette strahlen, verbreitet sich überall der zauberhafte Charme des Elsass.  mehr…

 

GraufthalGraufthal

Eine Perle in den Nordvogesen

Versteckt im Zinseltal, am Rande des Naturparks Nordvogesen, liegt das kleine Örtchen Graufthal. Auf den ersten Blick ist es ein einfaches Dorf mit typisch elsässischen Häusern, deren Fenster reich mit Geranien geschmückt sind. mehr…

 

 

Badische Mundart:

Badisch g’schwätzt

Badisch gschwätzt

Heide Zimmermann

Ein neues Genre das mich fasziniert. Die Nachkriegszeit, die Zeit der 50er, 60er und 70er – Jahre. Eine Zeit die ich selbst zu großen Teilen inhaliert, gefühlt und miterlebt habe

Eine Epoche die ich aus tiefstem Inneren wieder spiegeln kann mit all ihren Facetten, die den Alltag und die Bestrebung nach einem besseren Leben, nach einem Aufstieg ausmachten. So auch die Mode, die Musik, das Lebensgefühl einer noch widersprüchlichen Zeit, zwischen steifen konservativen Vorgaben und der neuen Freiheit.

Unter meinem Mädchennamen Heide Zimmermann entstehen neue Geschichten. Sie führen uns in die Zeit meiner Jugend und in die Regionen in denen ich aufgewachsen bin.

Es handelt sich auch bei diesen neuen Büchern wie zuvor unter Barfbara Herrmann auch um absolute Herzensprojekte, an deren Planung ich nahezu 3 Jahre gearbeitet habe.

Es sind besondere Geschichten, von denen ich zutiefst überzeugt bin. Sehr viele Einzelheiten zu den Projekten kann und möchte ich noch nicht verraten, aber in meinen Recherchetagebüchern im Blog und in der Vorschau, lade ich Sie ein, mich zu begleiten. Besuchen Sie mit mir zusammen vorab die Schauplätze, soweit das ohne die Spannung zu schmälern, möglich ist.

In diesen Büchern, schleicht sich natürlich ebenso meine Liebe und Affinität zu Baden-Baden und dem Elsass, zu den Schönheiten der gesamten Region, zum französischen Lebensgefühl, mitsamt seinen leckeren Speisen, deren Rezepte oft über den Rhein nach “Baden” flattern, immer wieder in den Vordergrund. Und letztendlich spielt meine zweite große Liebe “Berlin” mit ihrem Kontrast, ihrer Hektik, ihrer Schnelligkeit und der allzeit bekannten frechen Schnauze eine gewisse Rolle.

Das alles ist mit interessanten Figuren immer in einen Zeirahmen hineinprojeziert, der die 50er, 60er Jahre mit beinhaltet. Eine spannende Zeitreise beginnt.

 

Herbst 2021

Lebe nicht mein LebenLebe nicht mein Leben

Hannah arbeitet im Stadtarchiv in Kehl und hat ihren ersten Roman in Anlehnung an Tagebücher geschrieben, die sie im Büro gesichtet hat. Während einer Lesung lernt sie den Franzosen Louis kennen. Sie entscheiden sich gemeinsam nach Straßburg ins alte Gerberviertel La Petite France, auch an die elsässische Weinstraße und zu den Felsenhäusern in Graufthal zu fahren, um auf den Spuren der Protagonisten zu wandeln.   (Herbst 2021 )mehr…

 

 

 

 

Aus dem Recherchetagebuch:

Das Leben in Graufthal mit den Streichhölzern

 

Ich mag die Verbindung zwischen dem Gestern und dem Heute, weil ich beide Epochen sehr gut kenne.

 

Die Nachkriegszeit war aus heutiger Sicht eine sehr ereignisreiche Zeit, die uns immer wieder zum Staunen bringt.

In meinen Romanen möchte ich, dass die Protagonisten die jeweilige Zeit und Generation erleben und durchleben. Das bringt einerseits die spannenden Jahrzehnte vom Wirtschaftswunder, des Rock‘n Roll und Twist zurück.

Und wir erfahren vieles über das Leben und den harten Arbeiteralltag des Industriezeitalters.

Parallel dazu erleben wir das Hier und das Heute, so wie es ist, auch mit den Fallstricken der modernen digitalen Zeit. Alle Facetten der einzelnen Zeitspannen sind extrem spannend.

Die Schauplätze indes sind Orte und Gegenden, die wir als Urlaubsziel lieben und uns deshalb  gerne in diese Regionen entführen lassen, wie zum Beispiel Baden-Baden, den Schwarzwald und das Elsass.

Und natürlich auch Berlin.